Warum? Weil Du es kannst!

Warum spenden Menschen? Was treibt sie an? Wer spendet? Wie oft? Wieviel?

Bei betterplace.org  gibt es eine interessante Liste, die von Katya’s Non-Profit Marketing blog zusammengetragen wurde:

Hier ist die Liste der Gründe, warum wir spenden:

1. Jemand hat mich dazu aufgefordert

2. Eine Geschichte hat mich bewegt

3. Ich will nicht passiv zusehen, wie andere leiden

4. Ich möchte im Leben eines Menschen einen Unterschied machen

5. Ich fühle mich einer Gruppe oder einer Organisation verbunden

6. Ich muss Steuern sparen

7. Ich möchte das Andenken an jemanden bewahren (z.B. jemand, der mit einer Krankheit kämpft oder an ihr gestorben ist)

8. Ich wurde so erzogen – Spenden ist Teil meiner Familientradition

9. Ich möchte hip sein und diese Organisation (und das Armband) sind gerade angesagt

10. Ich möchte mit anderen Menschen durch eine gute Sache verbunden sein und mein soziales Netzwerk ausbauen

11. Ich möchte mein Image, oder das meines Unternehmens, verbessern

12. Ich möchte etwas etablieren, was über meinen Tod hinaus Bestand hat

13. Ich fühle mich privilegiert und möchte der Gesellschaft etwas zurückgeben

14. Ich gebe aus religiösen Gründen – Gott möchte, dass ich meinen Wohlstand teile

15. Ich möchte als Rollenvorbild angesehen werden.

 

Einige sehr interessante Punkte! Manche kann ich für mich persönlich ausschließen, über andere werde ich weiter nachdenken, meine Motive hinterfragen.

Im Prinzip ist es doch einfach: wir spenden, weil wir es können!
Gerade wir, die wir doch durch reines Geburtsglück in einem Land aufgewachsen sind, in dem wir große Chancen auf ein gutes Leben haben.
(Was wir dann daraus machen, ist eine andere Sache….)

Was ist mit denjenigen, die nicht spenden? Woran liegt es? Liegt es an den fehlenden finanziellen Mitteln dazu? Oder ist es der Mangel oder sogar der Überfluss an Möglichkeiten? Fehlendes Vertrauen in Organisationen? Zu wenig Transparenz?
Die innere Einstellung?

Fakt ist: Schenken, Geben und Teilen machen glücklich!
Es gibt (mindestens) zwei Zitate, die, wie ich glaube, erst durch eigene Erfahrungen richtig verstanden werden können:
„Geben ist seliger denn nehmen“(Neues Testament)
„Je mehr du gibst, desto mehr empfängst du“ (Mutter Theresa)

In diesem Sinne: macht Euch und andere glücklich!

DAAAAAANKE an Alle, die in unterschiedlichster Weise helfen, spenden und unterstützen! Fühlt Euch gedrückt!

Und nun die Frage an Euch: spendet Ihr? Wie oft? Und für was? Wieviel? Kommentiert doch einfach diesen Beitrag.

Für Mubuga suchen wir derzeit Spender für:

Laptops – für wen oder was?
Krankenversicherungen – für wen?
Schulgebühr – für Adrienne und vielen Anderen, auch A.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s