Zu Besuch bei Freunden

Die Nacht war kurz und die Aufregung groß für unsere kleine Reisegruppe aus dem Münsterland bevor wir nach einer langen Anreise endlich in Kigali angekommen sind. Doch Müdigkeit verfliegt schnell wenn man direkt geflasht wird von eindrucksvoller Gastfreundschaft und dem herzlichen Wiedersehen von guten Freunden.

Um das Land und die Geschichte besser verstehen zu können sind wir mit einem Besuch im Genocide Memorial Kigali gestartet.

Bewegend, berührt, schockiert, bestürzt gehen wir durch die Ausstellung. Immer wieder treffen wir in Filmbeiträgen auf Theoneste Karenzi, einem Überlebenden des Genozids vor 25 Jahren. Er erzählt von seiner Familie, wie sie umgebracht wurde und davon, dass er als Einziger von Ihnen überlebt hat. Ihm laufen im Film die Tränen, uns beim Zuhören auch.

“The Kigali Genocide Memorial is like my home. It is where i go to be with my relatives. You feel happy being close to your loved ones.But then it becomes a place of grief because they are gone. I go home after visiting the memorial and leave them there.” Theoneste Karenzi

Die Ausstellung ist sehr empfehlenswert. Erst Recht für diejenigen, die das erste Mal nach Ruanda kommen. Der Versöhnungsprozess und die Fähigkeit zur Resilienz, also der Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und sie als Anlass für Entwicklungen zu nutzen, ist sehr eindrucksvoll und bewundernswert. Es macht das Land und die Begegnung mit Freunden hier immer sehr besonders.

Die Erinnerung an den Genozid vor 25 Jahren

Die letzten Bilder der Ausstellung zaubern mir immer wieder Tränen aber auch ein hoffnungsvolles Lächeln ins Gesicht. Es ist einfach nur schön Karenzi nun lachend und glücklich zusammen mit seinen Kindern und seiner Frau auf den Bilder zu sehen. Er sieht sich nicht als Opfer, sondern als Überlebender mit einem Auftrag: er lässt sich nicht von den Tätern sein Leben bestimmen.

Er macht was draus, lebt, lacht, liebt und davon können wir uns wenige Stunden später selbst überzeugen. Denn wir haben das Glück bei meiner Freundin und Schwester “Sister from another Mister” Laetitia einen wunderschönen Sonntag im Kreise ihrer Familie und einiger Freunde zu verbringen. Mitten unter uns ist Karenzi den wir kurz vorher in den Filmen schon kennenlernen durften, der uns so berührt hat und der uns jetzt mit seinem Humor und Witzen zum Lachen bringt.

Beseelt, glücklich und dankbar fühle ich mich beim Wiedersehen mit Freunden und ich freue mich sehr über eine sehr coole, offene, herzliche und witzige Reisegruppe.

Von Janine

Bestes Team

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s