Masks4All

Und? Welcher Maskentyp seid Ihr? Einweg in nymphenscheubleu? Oder selbstgenäht, waschbar, farbenfroh oder eher schlicht? Wählt Ihr passend zum Outfit oder nehmt Ihr das was gerade da ist? Wieviele habt Ihr? Mit Draht oder ohne? Und wieviele Minuten/ Stunden tragt Ihr sie am Tag?

Unsere Maskengaderobe

Von März bis Juli diesen Jahres haben wir hunderte Masken genäht. Alle aus afrikanischem Kitengestoff, den wir im vergangenen Jahr aus Kigali mitgebracht haben.

Eigentlich wollten wir aus dem Stoff wieder Taschen nähen, aber wie das so ist in diesem Jahr – immer schön flexibel bleiben! Dann wurden es halt Masken… Die freiwilligen Spenden für unsere Masken haben übrigens die CoronaNothilfe mitfinanziert: 32 Tonnen Lebensmittel an bedürftige Familien.

Vor einigen Wochen hatten wir hier ein Interview mit Yvonne, einer Näherin von Masken in Kigali. Einige Schneidereien hatten den Auftrag 15 Millionen Masken zu nähen und für günstiges Geld an die Bevölkerung zu geben.

Yvonne

Heute habe ich an einer Videokonferenz zum Launch der Kampagne „Masks4All“ teilgenommen und so erfahren, dass bis zu 6 Millionen Menschen in Ruanda sich diese Masken nicht leisten können. Der deutsche Botschafter Dr. Thomas Kurz hat noch einmal auf die Dringlichkeit hingewiesen.

Es gibt eine Liste in der die Anzahl der in Armut lebenden Menschen aller 416 Sektoren (vergleichbar mit Gemeinden) aufgezeigt sind. Für diese Menschen ist es nicht möglich aus eigenen finanziellen Mitteln eine Maske für sich und ihre Familien zu erwerben.

Wir reden von Masken, die 35 Cent kosten. Professionell genähte Stoffmasken, lokal hergestellt, wiederverwendbar und waschbar.

Sie können es sich nicht leisten, sich und andere zu schützen.

Um die weitere Verbreitung des Virus zu verhindern ist es nötig gerade auch die ärmere ländliche Bevölkerung mit Masken zu versorgen.

1000 Hügel unterstützt die Aktion „Masks4All“ mit 5000 Masken für die Bezirke Mubuga, Mushubati und Rubengera.

Dort werden in den kommenden Tagen die ersten Masken verteilt und von MitarbeiterInnen des Gesundheitssystems von Tür zu Tür gebracht.

Schaffen wir es mit Eurer Hilfe noch mehr Masken zu spenden?

Schon für 35€ können 100 Menschen mit Masken versorgt werden.

Wenn Ihr helfen möchtet, dann bitte unter dem Stichwort „Masks4All“ – herzlichen Dank!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s